Offenblatt: Mietspiegel für Offenburg?

Der Gemeinderat entscheidet am kommenden Montag darüber, ob für Offenburg ein Mietspiegel erstellt werden soll. Die Verwaltung schlägt vor: „Die Stadt Offenburg wird derzeit von der Erstellung eines Mietspiegels absehen“, für sie ist „ zum jetzigen Zeitpunkt kein Mehrwert … für Offenburg erkennbar“.

Bereits 316 Städte mit mehr als 20 000 Einwohnerinnen haben einen Mietspiegel. Warum? Weil er für Mieter und Vermieter eine gute Orientierung bietet und zur Transparenz beiträgt.

Im Vorwort zum Freiburger Mietspiegel 2013/14 zum Beispiel ist zu lesen: „Zur Bestimmung der angemessenen Miethöhe ist  der Freiburger  Mietspiegel seit Jahren ein unentbehrliches Instrument für die Akteure auf dem Mietwohnungsmarkt, wie u.a. die hohe Anzahl an Online-Zugriffen belegt. Die energetischen Merkmale wie zusätzliche Wärmedämmung, Wärmeschutzverglasung, Beheizungsart wurden gegenüber der letzten Mietspiegelerhebung vertiefter auf Seite der Mieter und Vermieter abgefragt“. Außerdem heißt es dort:

„dass der Freiburger  Mietspiegel 2013 wieder einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung von Mietverträgen leisten und entscheidend zur Transparenz auf dem Mietwohnungsmarkt beitragen wird.“

Wir sehen das auch so. Und weil sich unsere Grüne Gemeinderatsfraktion diese Orientierungshilfe und Offenheit auch für Offenburg wünscht, werden wir uns  für einen Offenburger Mietspiegel abstimmen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.